Events

 

Erster MTB COACH Bike Flohmarkt

 

Wann: Sonntag, 22.03.2015, 13 bis 16 Uhr

Ort: Fränkisches Seenland, Kleiner Brombachsee, Badehalbinsel Absberg, SAN-Shine-Camp


Pünktlich zum Frühlingsanfang möchte jeder wieder raus in die Natur! Deshalb leiten wir mit euch gemeinsam die Bike Saison ein…

Auf unserem Bike Flohmarkt darf getauscht, gekauft, verkauft und gefeilscht werden.  Es kommen ganze Bikes, Zubehör, Klamotten, etc.  auf den Tisch. Auch nicht benutztes Material kann man günstig erwerben.

Außerdem:

  • - Infos zu Outdoor & Mountainbike Aktivitäten rund um den See
  • - Kostenlose SQLab Sattelvermessung an unserem Stand
  • - Fatbike Tour (10-12 Uhr, Anmeldung und Infos hier)
  • - Ausstellung & Bike Test:  Aktuelle Mountainbikes &  Fatbikes von Specialized, Kinder Mountainbikes von Kaniabikes
  • und noch mehr . . .

 

Für das leibliche Wohl ist gesorgt.
Kostenlose Parkplätze sind am Camp vorhanden.
Es sind nur begrenzt Plätze für Verkäufer vorhanden.

Anmeldung/ Reservierung erforderlich!

Veranstalter:
MTB COACH – Mountainbike Schule Franken, Ansprechpartner/ Organisation:  Oliver Gruber
(0151-23550450) oder oli@mtbcoach.de

Weitere Infos, Reservierung & Anmeldung hier!

 

Anbei noch ein paar Tipps für Verkäufer und Käufer (Quelle: www.bike-magazin.de/service/mountainbike-gebraucht-kaufen-der-weg-zum-guenstigen-traumbike/a21703.html)

Wer folgende Grundregeln befolgt, hat Spaß beim Gebrauchtkauf/-verkauf und kann ein paar Euro sparen oder zusätzlich rausholen.

  1. Preise kennen: Wer den Markt eine Weile beobachtet, bekommt ein Gespür für die Angemessenheit von Preisen. Klingt ein Angebot zu gut, um wahr zu sein, ist es das oft auch. (Stichwort: Hehlerware)
     
  2. Probe fahren: Der beste Weg, um Mängel aufzudecken, ist eine Testfahrt, das gilt besonders für Komplett-Bikes, die man nie ohne Probefahrt kaufen sollte.
     
  3. Sich Zeit nehmen: Schauen Sie sich jedes Detail an. Fragen Sie nach Stürzen, Vorschäden, Mängeln. Im Zweifel: Finger weg!
     
  4. Gut verhandeln: Nur wer höflich und sachlich mit dem potenziellen Geschäftspartner umgeht, kann gleiches erwarten. Keiner verhandelt gerne mit einem Schwätzer oder Muffel.
     
  5. Limit setzen: Jeder Interessent wird feilschen. Das ist okay, aber Sie sollten sich von Anfang an ein unteres Limit setzen.
     
  6. Flexibilität ist Trumpf: Wer sich bei seiner Suche nicht auf ein Modell oder eine Marke festlegt, erweitert die Auswahl und findet schneller etwas Passendes.
     
  7. Gut geputzt verkauft sich besser: Egal, wie benutzt oder alt – mit geputzten Bikes und Komponenten erzielt man als Verkäufer bessere Preise. Saubere Teile und Bikes machen es auch dem potenziellen Käufer einfacher, den echten Wert zu bestimmen.

Tipps für Käufer 
Zum Saisonbeginn werden vermehrt neue Bikes gekauft und alte getuned. Dafür wird so mancher Keller aufgeräumt. Kaufinteressenten  können  dann  leicht  echte  Schnäppchen schießen. Ebenso nach großen Messen, etwa nach der Eurobike oder einem Modellwechsel, wenn die noch aktuellen "Altlasten" von den Neuheitenjägern abgestoßen werden.

Tipps für Verkäufer
Rechnungen und Quittungen, die man zu dem Verkaufsgegenstand vorlegen kann, schaffen Transparenz und Vertrauen. Genauso bei Fragen zur Nutzung und Geschichte  des  Bikes  (Modelljahr,  Zahl  der  Besitzer).
Bei Probefahrten: Das Bike nie ohne ein geeignetes Pfand (Ausweis, Führerschein etc.) aus der Hand geben!

 

Wir wünschen Euch viel Spaß und viel Erfolg!

© 2009 - 2014 MTB COACH. All Rights Reserved. Alle Rechte und Inhalte © liegen bei MTB COACH